Meine Nähgarnerfahrung

Nähgarn erfahrung cropped

Dieser Beitrag enhält Werbung. Informationen zu Werbung auf Meterlimit findest du hier.

Wenn man die ersten Anschaffungen für das neue Hobby Nähen macht, stellt sich auch immer die Frage nach dem passenden Nähgarn. Natürlich war das bei mir nicht anders und so möchte ich euch meine persönliche Nähgarnerfahrung niederschreiben.

Dieser Beitrag spiegelt meine persönliche Erfahrung wieder. Vielleicht ist es ja bei dir ganz anders. Schreibe es mir doch in die Kommentare.

1. Garn der Firma Wenco

Da bei mir alles von jetzt auf gleich losgehen muss, bin ich natürlich ins Kaufland gegangen und habe mir sofort Nähgarn besorgt, als ich eine alte Veritas – Nähmaschine  erhalten habe. Also mausgrau, weiß und schwarz gekauft und eingefädelt. Das Glücksgefühl hielt leider nicht lange an. Der Faden verhedderte sich dauernd und so gab ich die ersten Nähversuche von damals schnell wieder auf.

Zwei Jahre später, ich hatte mir eine neue Singernähmaschine besorgt, fädelte ich das Garn wieder ein und war wieder nicht lange glücklich. Ständig riss der Oberfaden direkt an der Nadel. Nach längerem Lesen war der Übeltäter schnell gefunden: Das Garn war sehr grob und minderwertig gebunden, sodass „Querfäden“ immer wieder nach außen zeigten und im Nadelöhr hängen blieben. Das Garn war einfach nicht das Richtige und so bestellte ich das nächste Online.

2. Gütermann- Garn

Also bestellte ich Gütermann Allesnäher (Affiliate) beim großen Versandhändler und als es ankam, war ich schon von der Optik begeistert. Es glänzte und war seidenglatt. Nicht nur ich liebte dieses Garn, sondern auch meine Nähmaschine. So nähte ich lange Zeit mit Gütermann bin mit meinen Restbeständen eigentlich bis heute glücklich.

3. Allesnäher von Alterfil

Eigentlich war ich mit Gütermann immer zufrieden, aber irgendwie hatte ich nie so die richtige Farbe im Haus. Auf unserem örtlichen Stoffmarkt traf ich dann auf Alterfil. (Affiliate). Hier wurden Restbestände und -rollen verkauft. Der Preis war unschlagbar und die Qualität ist ebenso gut wie Gütermann! Wow! So viel Garn und das Beste: Es wurde in Sachsen produziert! Das passte natürlich perfekt und dieser Umstand macht mich bis heute beim Nähen glücklich. Seither nähe ich also mit Alterfil und Gütermann und meine Nähmaschine ist zufrieden. 

Deine Melanie

Mit welchem Garn nähst du und womit hast du weniger gute Erfahrung gemacht?

Pin it or forget it!

Jetzt lesen: Meine Nähgarnerfahrung - so macht Jersey nähen Spaß!
Jetzt lesen: Meine Nähgarnerfahrung - so macht Jersey nähen Spaß!

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann folge uns auch auf

und besuche uns jeden Mustermontag auf Meterlimit.

Lese weiter

Und lerne Meterlimit lieben.

Eine Idee zu “Meine Nähgarnerfahrung

  1. Nria sagt:

    Ja, mit dubiosen Billiggarnen tut man sich keinen Gefallen! Ich habe hier ein Sortiment billiges Tchibo-Garn in vielen Farben stehen, das ich fast ausschließlich dafür nutze, mal einen Saum von gekauften Teilen zu reparieren, weil ich für 2 cm Naht keine Garnrolle kaufen will. Manchmal erliege ich der Versuchung, das Billiggarn für Probeteile zu verwenden, aber ich bereue es jedes Mal.

    Seit vielen Jahren verwende ich am liebsten Troja-Garn – ich hab mal gelesen, das sei ein Produkt der Amann-Firma und ich finde es wirklich gut, dabei hat es einen unschlagbaren Preis (ca. 1,50-2,15 € für 500 m, je nach Laden). Die Auswahl ist in großen Stoffläden größer als in kleinen; an sich gibt es viele Farben (allerdings etwas weniger Nuancen als bei den teuren Garnen) und das Beste: Das Garn ist auf Papprollen statt auf Plastik. Leider ist noch ein dünner Folienring drübergeschoben, aber das ist viel weniger Plastik als es Plastikspulen wären.
    Gütermann oder Amann (beides ist gleich hochwertig, finde ich; in vielen Stoffläden gibts aber nur entweder das eine oder das andere, da muss ich die Marke nehmen, die halt grad da ist) mag ich auch gerne, ist aber nunmal viel, viel teurer als Troja, deshalb kaufe ich die nur, wenn ich einen ganz bestimmten Farbton für Säume brauche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.